CCC-CH-MM: Dienst ÜPF und DDR: Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung!

Liebe Medienschaffende

Mit Wohlwollen begrüsst der Chaos Computer Club Schweiz CCC-CH die Haltung der Mitarbeitenden des Überwachungsdienstleisters des Bundes "ÜPF". Die Dienst ÜPF-Mitarbeitenden selbst haben in ihren Büroräumen nicht nur die Schweizer Flagge gehisst, sondern zudem die eines für seine totale Überwachung bekannten pseudo-demokratischen ehemaligen ostdeutschen Staates – die der DDR nämlich. Hier gibt es ein Foto davon:

Schweiz DDR

Das zeigt uns, dass wir mit unserer kritischen Sicht der Volksfichierung in der Schweiz nicht alleine sind. Ja, ganz offensichtlich benutzen Mitarbeitende des Dienst ÜPF diese Form der Satire, um ebenfalls die Fragwürdigkeit der ganzen Rechtskonstruktion für jeden Besucher gleich in den Vordergrund zu stellen. (vgl. http://www.steigerlegal.ch/2014/11/17/ddr-vorbild-fuer-staatliche-ueberwacher-in-der-schweiz/)

Begeistert von so viel unerwarteter Unterstützung in Sachen Grundrechte, hat der CCCZH sofort erste Ermittlungsschritte eingeleitet, welche darauf abzielen, alle im Zusammenhang mit der Anschaffung der DDR-Flagge bestehenden amtlichen Dokumente einsehen zu können.

https://www.ccczh.ch/DDR-Flagge-Zugangsgesuch

Schliesslich macht uns bei den Geheimdiensten natürlich besonders auch deren Satirebudget neugierig. Wir hoffen diesmal sehr, dass die Veröffentlichung der Dokumente nicht wieder die "innere oder äussere Sicherheit der Schweiz" oder gar die "Beziehungen der Schweiz zum Ausland" gefährdet – wie das z.B. bei der Frage der Fall war, welche Zeitungen beim NDB gelesen werden. (vgl. https://www.ccczh.ch/OSINT-BGÖ )

Mit gehisster "Arbeiter- und Bauernstaat"-Flagge bekommen auch die öffentlichen Erklärungen des Ex-Bundespolizeichefs, Herrn Peter Hubers, im Tagesanzeiger eine völlig neue Note.

http://www.tagesanzeiger.ch/28494116

In jedem Falle erhält das Thema so die Aufmerksamkeit, die es verdient. Denn wir sind sicher, wenn das Stimmvolk sich beim vorbereiteten Referendum die Sache genau anschaut, wird es die Ironie zu würdigen wissen, dass für das angebliche Verfolgen von "Pädokriminellen", "Organisierten Verbrechern" und "Terroristen" (Sommaruga-Dreisatz) statt der Täter das gesamte Schweizer Volk überwacht werden soll.

Insofern gilt: werden IMSI-Catcher, Staatstrojaner, Vorratsdatenspeicherung und Überwachung endlich als so krachend gescheitert erkannt werden, wie sie es mangels Erfolgsquote ja auch tatsächlich sind, so können wir schliesslich alle einstimmen: "Auferstanden aus Ruinen – Und der Zukunft zugewandt!".

http://is.gd/RDBZ19 (YouTube-Musikfilm)

Chaotische Grüsse

Presseteam CCC-CH