Aus CCCZH

Feeds
RSS
Atom

Aktuelles & Neuigkeiten

Cryptoparty an der Uni Luzern

2015-03-12:

Wir alle wissen, dass der Datenverkehr im Internet heutzutage abgeschnorchelt und gespeichert wird, wo immer dies möglich ist. Trotz der Bemühungen seitens der Geheimdienste gibt es aber noch immer hinreichend sichere Verfahren, den Inhalt elektronischer Kommunikation vor gierigen Augen zu schützen. Damit beschäftigt sich die Cryptoparty am 12. März, die als Zusammenarbeit des Chaos Computer Club Zürich [0] und dem Verein Sharity [1] stattfindet.

Für alle, die erfahren möchten, wie man die eigenen Emails verschlüsselt oder wie man sich anonym im Internet bewegt, ist diese Veranstaltung genau das Richtige. In kurzen Vorträgen werden die Grundprinzipien abgesicherter Kommunikation mit GnuPG und Tor erläutert. Wer seinen eigenen Laptop mitbringt, hat die Möglichkeit im Anschluss an die Vorträge die Software selber auszuprobieren.

Es sind alle Interessierten willkommen. Auch Pressevertretungen dürfen gerne teilnehmen. Wir bitten um eine kurze, formlose (gern auch pseudonyme) Anmeldung an die folgende E-Mail-Adresse:

luzern@cryptoparty.ch

Ort und Zeit: 12.03.2015, 19.00 - 21.30 Uhr an der Uni Luzern, Frohburgstrasse 3, Raum 4.B47

Für deinen persönlichen Schutz vor Überwachung!

[0] https://www.ccczh.ch [1] https://sharity.ch

MM: Widerstand nach vorne – CCC-CH fordert Verbot unverschlüsselter Kommunikation!

2015-01-22:

Liebe Medienschaffende

Der Chaos Computer Club Schweiz CCC-CH schliesst sich uneingeschränkt den Forderungen des Chaos Computer Club CCC an, wonach unverschlüsselte und unsichere Kommunikation strikte zu verbieten ist:

http://www.ccc.de/de/updates/2015/ccc-fordert-ausstieg-aus-unverschlusselter-kommunikation

Wir kommen hiermit präventiv möglichen bildungsfernen Forderungen hiesiger Politiker zuvor, wonach verschlüsselte und sichere Kommunikation für alle zu verbieten sei, weil auch Terroristen und andere Kriminelle Computer zu bedienen lernen.

Wir stellen uns hiermit strikte der deutlich spürbaren Tendenz entgegen, wonach jeder erfolgreiche Anschlag dazu dient, die Freiheitsrechte der Bürgerinnen und Bürger sogenannt liberaler und freiheitlicher Staaten zu beschränken.

Die Gefahr ist da, auch Länder wie die Schweiz in den Sog von Demokratien mit blossem Antlitz eines Rechtsstaates zu reduzieren – ganz nach dem Vorbild von England oder den USA.

Chaotische Grüsse

Presseteam CCC-CH

Chaostreff vom 21.01.2015: mässig chaotisch bis mithin öffentlich ungeeignet

2015-01-19:

Liebe Chaot_innen, Interessierte, Mitglieder und sonstige Menschen!

Wir möchten gerne darauf hinweisen, dass der Chaostreff vom Mittwoch, 21.01.2015 bürokratisch nicht nur angehaucht, sondern geradezu vollgestopft ist, da an diesem Abend eine Chaosversammlung stattfinden wird.

De facto fällt der Chaostreff an diesem Tag deshalb für die Öffentlichkeit aus, da die Räumlichkeiten von den Mitgliedern des CCC benötigt werden.

Wir freuen uns auf euer Kommen am nächsten Chaostreff am 28.01.2015!

MM: CCC-CH leakt Mail und Depesche eines transnationalen Infiltrationsversuchs vom vereinigten Geheimdienstsumpf

2015-01-16:

CIA-Mail (PDF): https://www.ccczh.ch/Datei:Stopbuepf_cia_mail.pdf
STOP-BÜPF-Depesche (PDF): https://www.ccczh.ch/Datei:Stopbuepf_cable.pdf

Liebe Medienschaffende

Der Chaos Computer Club Schweiz CCC-CH unterstützt zwar das sich anbahnende Referendum gegen die Totalrevision des Überwachungsgesetzes BÜPF ausdrücklich, ist allerdings in der Aussenkommission AK der dazu bestehenden parteiübergreifenden Koordination zu einem BÜPF-Referendum nicht vertreten.

Aus den innersten Kreisen der Grundrechtebewahrer wurde uns nun eine als "SECRET" markierte Depesche zugespielt, die wir im Geiste von WikiLeaks der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen möchten. Sie zeigt auf, wie US-Botschaften als mutmassliche Aussenposten, der sowohl marodierenden als auch mordenden CIA fungieren und wie unser Geheimdienst NDB diese als Sprungbrett missbrauchen kann, um freiheitsliebende Bürger dieses Landes zu manipulieren.

Wir vermuten, dass die zur Depesche führende Anfrage ein versuchter transnationaler Komplott ist, an den Aussenstellen des STOP-BÜPF-Komitees zu nagen, um schliesslich in die innersten Machtzirkel des Komitees vorzudringen, uns sodann menschlich zu fichieren, mit den gewonnenen kompromittierenden Aussagen den Widerstand gegen die Überwachung in der Schweiz zu brechen und uns somit zuletzt unserer Freiheitsliebe zu berauben.

Mit der Veröffentlichung der Depesche möchten wir Entwicklungen zuvor kommen, wonach das STOP-BÜPF-Komitee Mensch für Mensch korrumpiert und damit strukturell vom in- und ausländischen Geheimdienstsumpf trockengelegt wird.

Gegen Sektierertum, von innen wie aussen!
Für die Freiheit!

Chaotische Grüsse

Presseteam CCC-CH

PS:
Uns ist es durch illegale Kabelaufklärung (Anzapfen von Glasfaserleitungen bei den Internetproviderinnen) gelungen, das unklassifizierte und unverschlüsselte Mail des US-Aushorchpostens abzufangen. Dieses Mail hätte so nie gelesen werden können, wenn die Kommunikation verschlüsselt stattgefunden hätte. Das abgefangene Mail veröffentlichen wir hiermit im O-Ton mit.

Mehr zur Kabelaufklärung weiss auch die WOZ:

https://www.woz.ch/1449/nachrichtendienstgesetz/die-nsa-laesst-gruessen

Video Chaosseminar CCCZH zu DIY-Kultur und Hacking

2014-11-30: Liebe Medienschaffende


Der Chaos Computer Club Zürich CCCZH hat am 20. November an der Uni Zürich eine Veranstaltung zu DIY-Kultur und Hacking durchgeführt.

Die Veranstaltung wurde zusammen mit den Twibright Labs durchgeführt.

Wir sind überzeugt, dass das Video geeignet ist, auf breiter Bandbreite aufzuzeigen, was Hacking alles heissen kann und dass damit eine befreiende Kultur verbunden ist.

Archive: https://archive.org/details/chaosseminar_diy_hacking
YouTube: http://is.gd/2VKKXW
Direkt 1: https://www.ccczh.ch/~chaosseminar/Chaosseminar_HWHacking_768p_high.mp4 (bessere Qualität, 1558 MB)
Direkt 2: https://www.ccczh.ch/~chaosseminar/Chaosseminar_HWHacking_768p_low.mp4 (ausreichende Qualität, 264 MB)

Video Chaosseminar CCCZH zum Überwachungsgesetz BÜPF und dem Geheimdienstgesetz NDG

2014-11-26:

Der Chaos Computer Club Zürich CCCZH hat am 28. Oktober an der Uni Zürich eine Veranstaltung zum Überwachungsgesetz BÜPF und dem Geheimdienstgesetz NDG durchgeführt: damit verknüpft ist eine rund einstündige und kritische Diskussion mit den anwesenden Teilnehmenden.

Die Veranstaltung wurde zusammen mit der Swiss Privacy Foundation SPF und der Digitalen Gesellschaft Schweiz durchgeführt.

Ggfs. liefert das Video Einblicke in die Gefahren dieser Überwachungsprojekte von Kantonen und Bund – dies aus einem Blickwinkel mit technischer Expertise und Grundrechtshaltung.

Archive: https://archive.org/details/Chaosseminar_buepfndg
YouTube: http://is.gd/ZzN8xG
Direkt: https://www.ccczh.ch/~chaosseminar/chaosseminar_buepf%2bndg.mp4

CCC-CH-MM: Dienst ÜPF und DDR: Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung!

2014-11-18:

Liebe Medienschaffende

Mit Wohlwollen begrüsst der Chaos Computer Club Schweiz CCC-CH die Haltung der Mitarbeitenden des Überwachungsdienstleisters des Bundes "ÜPF". Die Dienst ÜPF-Mitarbeitenden selbst haben in ihren Büroräumen nicht nur die Schweizer Flagge gehisst, sondern zudem die eines für seine totale Überwachung bekannten pseudo-demokratischen ehemaligen ostdeutschen Staates – die der DDR nämlich. Hier gibt es ein Foto davon:

Schweiz+ddr.jpg

Das zeigt uns, dass wir mit unserer kritischen Sicht der Volksfichierung in der Schweiz nicht alleine sind. Ja, ganz offensichtlich benutzen Mitarbeitende des Dienst ÜPF diese Form der Satire, um ebenfalls die Fragwürdigkeit der ganzen Rechtskonstruktion für jeden Besucher gleich in den Vordergrund zu stellen. (vgl. http://www.steigerlegal.ch/2014/11/17/ddr-vorbild-fuer-staatliche-ueberwacher-in-der-schweiz/)

Begeistert von so viel unerwarteter Unterstützung in Sachen Grundrechte, hat der CCCZH sofort erste Ermittlungsschritte eingeleitet, welche darauf abzielen, alle im Zusammenhang mit der Anschaffung der DDR-Flagge bestehenden amtlichen Dokumente einsehen zu können.

https://www.ccczh.ch/DDR-Flagge-Zugangsgesuch

Schliesslich macht uns bei den Geheimdiensten natürlich besonders auch deren Satirebudget neugierig. Wir hoffen diesmal sehr, dass die Veröffentlichung der Dokumente nicht wieder die "innere oder äussere Sicherheit der Schweiz" oder gar die "Beziehungen der Schweiz zum Ausland" gefährdet – wie das z.B. bei der Frage der Fall war, welche Zeitungen beim NDB gelesen werden. (vgl. https://www.ccczh.ch/OSINT-BGÖ)

Mit gehisster "Arbeiter- und Bauernstaat"-Flagge bekommen auch die öffentlichen Erklärungen des Ex-Bundespolizeichefs, Herrn Peter Hubers, im Tagesanzeiger eine völlig neue Note.

http://www.tagesanzeiger.ch/28494116

In jedem Falle erhält das Thema so die Aufmerksamkeit, die es verdient. Denn wir sind sicher, wenn das Stimmvolk sich beim vorbereiteten Referendum die Sache genau anschaut, wird es die Ironie zu würdigen wissen, dass für das angebliche Verfolgen von "Pädokriminellen", "Organisierten Verbrechern" und "Terroristen" (Sommaruga-Dreisatz) statt der Täter das gesamte Schweizer Volk überwacht werden soll.

Insofern gilt: werden IMSI-Catcher, Staatstrojaner, Vorratsdatenspeicherung und Überwachung endlich als so krachend gescheitert erkannt werden, wie sie es mangels Erfolgsquote ja auch tatsächlich sind, so können wir schliesslich alle einstimmen: "Auferstanden aus Ruinen – Und der Zukunft zugewandt!".

http://is.gd/RDBZ19 (YouTube-Musikfilm)

Chaotische Grüsse

Presseteam CCC-CH

MM: Morgen Tag der Offenen Türe CCCZH+LUGS mit Drinks, Snacks & Content (ab 12 Uhr)

2014-11-15:

Liebe kreativ-schöpfende Kreaturen
Liebe Einheiten des digitalen Widerstands
Liebe Pinguin-Liebäugelnde
Liebe Medienschaffende

Der Chaos Computer Club Zürich CCCZH führt morgen, So 16.11.2014, zusammen mit der Linux User Gruppe Schweiz LUGS, im neuen Hackerspace an der Röschibachstr. 26, einen Tag der Offenen Türe durch.

Wir sind ab etwa 12 Uhr da; und das Programm ist grob wie folgt:

13:30 Vorstellung der Gruppe CCCZH
14:00 Vorstellung der Gruppe LUGS
15:00 Wesen / Umgang Mosh + AutoSSH      (Techfoo / Software)
16:00 Wesen / Umgang 3D-Drucker          (Techfoo / Hardware)
17:00 Bericht aus der 3. KOBIK-Konferenz (Politfoo / Widerstand)

Die Beiträge sind jeweils relativ kurz, max. 23 Minuten und sorgen entsprechend dafür, dass für Small-Talk, Einnahme von Drinks / Snacks und der Verarbeitung / der Verdauung von Inhalten / Nahrungsmitteln genug Zeit ist.

Das heisst:

Diese Einladung zielt darauf ab, in gemütlicher, mit Drinks und Snacks aufgepeppter Atmosphäre beide Vereine dem interessierten Publikum vorzustellen, ohne aber ganz auf Nur-Konsum umzuschalten: ein bisschen Content sei dabei.

Cu, there!

--

Ansonsten gilt:

Der CCCZH trifft sich immer mittwochs, ab 19 Uhr in diesen Räumlichkeiten.

Die LUGS wird sich ob Januar 2015 ebenfalls in denselben Räumlichkeiten treffen. Termine werden noch kommuniziert.

--

Abstract für "Mosh + AutoSSH":

SSH ist beliebt und bekannt, kann aber Nerven kosten, wenn das WLAN wackelig ist, das GSM oder SkyDSL laggt, man den Laptop mal kurz schlafen legt oder in ein anderes Netzwerk und damit die IP wechselt.

Der Vortrag stellt AutoSSH und Mosh vor, zwei Tools, die das Problem von ganz unterschiedlichen Seiten aus angehen.

Abstract für "3D-Drucker":

Was ist ein 3D-Drucker? Welche Modelle haben wir vor Ort? Kann man 3D-Drucker selber bauen? Wie sehen die Erzeugnisse aus?

Es ist möglich vor Ort praktisch 3D-Drucker-Erzeugnisse zu schaffen.

Abstract für "Bericht KOBIK-Konferenz":

In Bern haben Staatsanwälte, Überwacher und Polizei von Kanton und Bund unter der Schirmherrschaft der Koodinationsstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität KOBIK kürzlich eine Konferenz durchgeführt, auf welcher wir im Rahmen eines Podiums eingeladen waren, teilzunehmen und unsere zivilgesellschaftliche, auf die Durchsetzung von Grundrechten basierende Kritik anzubringen.

Schwerpunktthema war die Totalrevision des BÜPF-Gesetzes. Eindrücke werden geschildert.

MM: Chaosseminar zu Hacking+DYI am Do 20.11.2014, ab 19 Uhr @ Hauptgebäude Uni Zürich (Raum: KOL-F-101)

2014-11-11:

Liebe Hacking-Interessierte
Liebe Medienschaffende

Frage: Was haben ein Reinigungsmittel, ein Webbrowser und ein 3D-Drucker gemeinsam?

Antwort: Eine Do-It-Yourself-Kultur des Schaffens und Teilens, welche der Hackerszene inhärent ist.

An seinem dritten Chaosseminar bietet der Chaos Computer Club Zürich CCCZH dem Hacking-Begriff als schöpferischen und kreativen Akt die wohlverdiente Bühne.

  • Ort: Rämistr. 71, Hauptgebäude Uni Zürich (KOL-F-101)
  • Tag:: Do 20. November 2014
  • Zeit: 19 bis 21 Uhr (Inputreferate + Diskussion)

Im Chaos Computer Club CCC gilt der Hacking-Begriff nicht alleinig dem Eindringen in Computersystemen oder der IT-Sicherheit im Allgemeinen, wie dies medial gerne verkürzt wird: vielmehr geht es uns in genereller Hinsicht darum, Geräte und ihre Funktionsweise zu verstehen, und entsprechend unter die Kontrolle des Users zu bringen. Nicht zuletzt verstehen wir als Hacking auch das Einsetzen von Gegenständen jedweder Art so, wie sie nicht gedacht waren: der "ungedachte" Einsatz eines Gegenstands kann neue Einsatzmöglichkeiten eröffnen, die einerseits Entwicklung vorantreiben und andererseits die Kontrolle der User über ihre Werkzeuge und damit auch der Gesellschaft verstärken.

Die damit verbundene Do-It-Yourself-Kultur wirkt nicht zuletzt der Entfremdung des Menschen gegenüber unserer hochtechnisierten Gesellschaft entgegen.

An diesem Chaosseminar erhalten zwei Tüftler in Soft-/Hardware und auch Alltagsgegenständen ("things") die Möglichkeit, Projekte vorzustellen, welche allesamt in ihrer Funktionsweise offengelegt und von allen nachvollzogen werden können, ob for fun oder profit.

Die im Stil von (kurzen) Inputreferaten / Präsentationen vorgestellten Projekte bewegen sich (nicht-abschliessend) in folgenden Bereichen:

  • Linux-Kernel-Hacking (Software)
  • Open Source-Browser "Links" für Shell & GUI (Software)
  • Optische Datenübertragung mit Ronja (Hardware)
  • 3D-Drucker im Selbstbau (Hardware / Alltag)
  • PLING-Bad- und Küchenreiniger in umweltverträglicher Fassung (Alltag)
  • Thermostat-Kocher und Wasserdestillierer in einem (Alltag)

David Lanzendörfer, soft- und hardwarehackendes Clubmitglied und begnadeter Tüftler des CCCZH, wird Projekte um Linux-Kernel-Hacking und 3D-Drucker vorstellen; Karel Kulhavy vom eigenständigen Projekt Twibright Labs erhält die wohlverdiente Bühne, den sensationellen Spagat des Schaffens zwischen Soft-, Hardware und Alltagsgegenständen zu vollziehen.

Kurzum: Hack The Planet!

MM: Aufruf zur Million Mask March-Demonstration *heute* 18oo @ Zürich vor Globus (Lintheschergasse #1)

2014-11-08:

Liebe CCCZH-Interessierte
Liebe Medienschaffende

Heute, Samstag ist Million Mask March in Zürich, der anderswo bereits am vergangenen 5. November stattfand.

Inhalt

Die Demonstration als Umzug und Kundgebung informiert über die geplante Überwachung des Bundes, speziell mittels zwei Gesetzen, die gerade beraten werden:

  • der Revision des Gesetzes BÜPF (für die Strafverfolgung) und
  • der Neuschaffung des Gesetzes NDG (für die Schlapphutschaft).

Es sollen damit mehr private Personen und Organisationen für Bund und Kantone schnüffeln müssen, Staatstrojaner sollen legal eingesetzt werden dürfen und die Vorratsdatenspeicherung soll von sechs auf 12 Monate erhöht werden.

Da uns das alle, ob zuhause, in der Zivilgesellschaft oder der Wirtschaft betrifft, rufen wir euch auf, einen Auftritt zu landen und euch die Beine sowie die Sache zu vertreten!

Mehr Infos zur Veranstaltung bietet auch die Digitale Gesellschaft Schweiz:

https://www.digitale-gesellschaft.ch/2014/11/07/million-mask-march-am-8-november-2014-in-zuerich/

Kundgebung >>> Umzug >>> Kundgebung

Startort  : Globus, Lintheschergasse 1
Startzeit : 18 Uhr

Die Demonstration mit Umzug ist bewilligt, startet vor dem Globus an der Lintheschergasse 1 und verläuft wie folgt:

o Start: Lintheschergasse 1 (Kundgebung / Umzug)
v
v
v
Usteristrasse
Bahnhofstrasse
Kappelergasse
Stadhausquai
Quaibrücke
Utoquai
Limmatquai
Central
Bahnhofbrücke
Waisenhausstrasse
Beatengasse
Schweizergasse
v
v
v
o Ende: Lintheschergasse 1 (Umzug / Kundgebung)

Genaueres auch auf einer Pastebin-Seite:

http://pastebin.com/PqvxRZ3c

Redner

Als Redner treten auf:

  • Franz Grüter, CEO green.ch
  • Patrick Stählin, Pirat, Ingenieur, Mapper OpenStreetMap
  • Norbert Bollow, Aktivist Digitale Gesellschaft Schweiz

Maskierung

Wie in Zürich nicht weiter verwunderlich, und wie es so möglich ist, sei sogar die Maskierung bewilligt: wer vom Guy Fawkes-Hype ein bisschen wegkommen möchte, findet nachfolgend weitere wichtige Akteure in einer maskenkompatbilen Bildnisform, die sich als +/- bekannte Aushängeschilder für mehr Privacy und gen mehr Überwachung gut machen.

Die Bilder sind so angelegt, dass sie sich für Maskenbau in Eigenregie eignen:

(Bei den roten Punkten können Löcher gebohrt werden, um sich das papierbasierte Selbsterzeugnis via Schnur vors Gesicht zu montieren.)

So long, expecting you!

MM: Einladung Tag der Offenen Türe So 16.11.2014 + Veranstaltungshinweise November+Dezember

2014-11-05:

Liebes Chaos, allenthalben!
Liebe Medienschaffende, ahoi!

Von der Hack- und Hardbrücke, oder: zum neuen Hackerspace

Zuallererst sei all den mindestens 23 Chaos- und Sympathieeinheiten aller Computerplattformen gedankt, die wir und sie am vergangenen Wochenende in sportlicher Höchstbetätigung dafür gesorgt haben, dem alten Hackerspace in Schwamendingen den Garaus zu machen und dafür neu ganz nahe der Hardbrücke uns zu installieren.

Es sei auch der Stadt Zürich gedankt, dass sie uns relativ unproblematisch und kostengünstig Räumlichkeiten (bis Ende 2016) zwischennutzen lässt, die andernfalls (länger) leer stünden.

Denn: der Chaos Computer Club Zürich CCCZH trifft sich heute (remember, remember, ...) am 5. November erstmals an der Röschibachstr. 26 (3. Obergeschoss), in 8037 Zürich.

Hier ist unser neuer Hackerspace: https://www.ccczh.ch/Hackerspace

Und: wie immer mittwochs findet unser Chaostreff, ab 19 Uhr statt: alle Interessierten sind eingeladen, teilzunehmen!

Tag der Offenen Türe / Open Hackerspace Day am So 16.11.2014

Am Sonntag, dem 16.11.2014 gen Mittag möchten wir uns der Öffentlichkeit im Besonderen widmen und laden zum Tag der Offenen Türe ein.

Nicht nur der CCCZH wird vorstellig werden, sondern auch die Linux User Group Schweiz, die sich ab Januar 2015 in denselben Räumlichkeiten wie der CCCZH treffen wird: https://www.lugs.ch/

Mit Sicherheit werden auch unsere Freunde von revamp-it anwesend sein, die an der Röschibachstr. 26 das Erdgeschoss und weitgehende "Untergrundbereiche" unter Kontrolle gebracht haben: http://revamp-it.ch/

Chaos-Veranstaltungshinweise November 2014

Es finden den ganzen November über Chaostreffen statt, dann aber auch 1-2 spezielle Anlässe, auf die wir aufmerksam machen möchten; summarisch dargestellt:

Mi  5.11.2014 7pm: Erstes Chaostreff im Hackerspace @ Röschibachstr. 26
Sa  8.11.2014 6pm: #MillionMaskMarch in Zürich feat. Personen green.ch,
                   Piratenpartei ZH/CH und Digitale Gesellschaft Schweiz
                   Ziel: Auf Gesetze um BÜPF und NDG aufmerksam machen
                   (Link: http://pastebin.com/PqvxRZ3c)
Mi 12.11.2014 7pm: Chaostreff @ Röschibachstr. 26
Mi 19.11.2014 7pm: Chaostreff @ Röschibachstr. 26
Do 20.11.2014 7pm: Chaosseminar an Uni Zürich zu DIY/Hacking von
                   Soft-/Hardware und Gegenständen des Alltags feat.
                   Karel (twibright.com), leviathan (CCCZH) u. a.
                   (Details folgen.)
Mi 26.11.2014 7pm: Chaostreff @ Röschibachstr. 26

Chaos-Veranstaltungshinweise Dezember 2014

Im Dezember finden ebenfalls Chaostreffen regelmässig statt, dann aber auch einige weitere spezielle Veranstaltungen:

Mi  3.12.2014 7pm: Chaostreff @ Röschibachstr. 26
Mi 10.12.2014 7pm: Chaostreff @ Röschibachstr. 26
Do 11.12.2014 7pm: Chaosseminar an Uni Zürich zu AGUR12/Urheberrecht
                   in der Schweiz feat. Monika Dommann (Hist. Seminar
                   Uni Zürich), Hartwig Thomas (Digitale Allmend +
                   Digitale Gesellschaft Schweiz), Fredy Künzler (Init7)
                   u. a.
                   (Details folgen.)
Mi 17.12.2014 7pm: Chaostreff @ Röschibachstr. 26
Mi 24.12.2014 7pm: Chaostreff @ Röschibachstr. 26 // Mag ausfallen :/ //
Sa 27.12.- Di 30.12.2014: 31. Chaos Communication Congress in Hamburg
                          Das grosse CCC-Jahrestreffen mit Inhalt++
                          (Link: https://events.ccc.de/congress/2014/)
Mi 31.12.2014 7pm: Chaostreff @ Röschibachstr. 26 // Findet statt! :P //

Der letzte Chaostreff vom 31.12. wird mit Garantie keine unflüssige Angelegenheit; Zeitobergrenzen sind ausgeschlossen; Übertretungen in "Speicherbereiche" des Jahres 2015 dazu noch so gut wie garantiert!

Für ein chaotisch-erfolgreiches Boostrapping am neuen Ort!

News-Archiv

Ältere Nachrichten können im Archiv eingesehen werden …

Meine Werkzeuge